Vom 04. September bis zum 06.September machte die diesjährige Konfirmandengruppe und ihre Pfarrerin Julia Kaiser, sowohl als auch 3 Begleiter einen dreitägigen Ausflug in die Rhön in ein Dorf namens Dalherda.

Die kleine Reise begann am Mittwoch dem 04.September um 10.35 Uhr, wo sich alle an der Sparkasse in Friedewald trafen und auf den Bus warteten. Wir fuhren mit dem Bus nach Hersfeld an den Bahnhof, um da in den Zug nach Fulda zu steigen. Als wir in Fulda ankamen, hatten wir Zeit bis der Bus kam, deswegen durften wir noch in Kleingruppen was dort machen. Anschließend trafen wir uns alle beim Busbahnhof, wo wir auf unseren Bus nach Dalherda warteten. Als der dann eintraf, stiegen wir ein und fuhren knapp 50 Minuten. Bei unserer Ankunft in Dalherda, liefen wir 2 Minuten zu unserer Unterkunft, wo wir sehr herzlich von Frau Kaisers Mutter begrüßt wurden. Nach der Begrüßung wurde uns mitgeteilt, wo sich unsere Zimmer befinden. Dann hatten wir alle schon mal 15 Minuten Zeit für das Beziehen unserer Betten. Danach bekamen wir Mittagessen. Nach dem Essen hatten wir noch mal Freizeit um alles zu erkunden und alles auszupacken.  Später trafen wir uns im Gemeinschaftsraum und spielten ein Kennenlernspiel und uns wurde gesagt, dass unser Thema der Fahrt die 10 Gebote sind, darauf hin haben wir eine Aufgabe bekommen. Wir sollten uns einen Partner suchen und ein Gebot ziehen. Jede Gruppe hatte ein Gebot was sie so gut wie möglich erklären sollten und auf der Rückseite stand noch eine Aufgabe. Nach einer gewissen Zeit stellte jede Gruppe ihr Gebot vor.  Am Abend traf sich die Kochgruppe und machte das Abendessen während die anderen Freizeit hatten. Nach dem leckeren Abendessen haben wir noch mal ein paar Spiele gespielt und danach hatten wir bis 22 Uhr Freizeit. Dann trafen wir uns alle zur Andacht und sagten uns Gute Nacht. Am nächsten Morgen gab es Frühstück, das eine andere Kochgruppe machte. Danach bekam jeder eine große Aufgabe. Wir sollten ein Holzbrett  gestalten zum Thema Gebote und Regeln. Jeder war kreativ und hat tolle Bretter gezaubert. Nebenbei hat Frau Kaisers Mutter für uns alle Essen gemacht, was sehr lecker war. Nach knapp 6 Stunden trafen wir uns alle wieder und jeder stellte sein Brett und Gebot vor. Nach den tollen Vorstellungen der Bretter sollte jeder einen Text  dazu schreiben, den wir am Sonntag in der Kirche vorlesen sollen. Danach hatten wir Freizeit bis zum Abendessen. Als wir mit dem Essen fertig waren, hatten wir ein wenig Freizeit, bis wir uns wieder trafen um in 3 Gruppen ein tolles Spiel mit Preisen zu spielen. Es war ein schönes Spiel bei dem man viel Spaß hatte und gleichzeitig was gelernt hatte. Nach dem Spiel hatten wir Freizeit bis zur unserer Andacht um 22 Uhr. Dann ging jeder auf sein Zimmer und alle sagten sich Gute Nacht. Am letzten Morgen frühstückten wir alle. Später packten wir unsere Sachen und  räumten alle gemeinsam auf. Als wir fertig waren fuhren wir zu einem kleinen Bahnhof und warteten auf den Zug in Richtung Fulda. Als wir dort eintrafen, nahmen wir den Zug nach Hersfeld. Dort wurden wir alle am Bahnhof abgeholt, da wir leider ein wenig zu spät für den Bus waren.

Es war eine tolle, lehrreiche, kreative, entspannte und schöne Fahrt.

(Angelina Gerwig)

   
© Ev. Kirchengemeinde am Dreienberg Friedewald